Was uns wichtig ist...

„Jedes Kind braucht Zeit, um auf seine Art die Welt zu entdecken, in der es lebt.“ 

Virginia M. Axline

Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit, das ein Anrecht darauf hat, dass man ihm mit Respekt und Akzeptanz begegnet und es liebevoll begleitet.

Jedes Kind benötigt eine sichere Bindung, um Vertrauen in sich und in die Umwelt aufbauen zu können.

Kinder brauchen das soziale Miteinander, um Beziehungen aufzubauen und zu gestalten.

Kinder benötigen einen sicheren Rahmen und Zeit um Vertrauen zu fassen, zu explorieren und sich im eigenen Tempo weiter entwickeln zu können.

Unsere Rolle als ErzieherInnen

Uns ist es wichtig, ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Kindern aufzubauen.

Um seine eigene Persönlichkeit entwickeln zu können, benötigt das Kind uns Erzieher als Vorbild. Wir verstellen uns nicht, bringen uns und unsere Persönlichkeit in die Arbeit mit ein.

Auch wir haben Tage an denen es uns nicht so gut geht, auch das dürfen wir offen zeigen.

Alles im Tun angebotene, muss für die Kinder glaubhaft und authentisch angeboten werden, nur so ist es nachvollziehbar.

Wir geben dem Kind die Zeit, die es benötigt, um Dinge auszuprobieren und zu lernen. So merkt das Kind, dass es nicht unter Druck gesetzt wird und sein eigenes Tempo ausleben kann.

Wir sehen uns als Begleiter des Kindes, der ihm ehrlich (echt) und offen gegenüber tritt.

Wir beobachten die Kinder, um deren Bedürfnisse, Interessen und den Entwicklungsstand kennenzulernen. Auch um Spiel- und Gruppensituationen besser zu verstehen.

Wir hören den Kindern aufmerksam zu um ihnen helfen zu können, ihnen Interesse zu zeigen, damit die Kinder wissen, wie wichtig sie uns sind.

Wir „bespielen“ das Kind nicht, sondern lassen es frei spielen, experimentieren, sich ausprobieren. Wir nehmen uns zurück, aber sind trotzdem präsent, lassen das Kind spüren, dass wir da sind, wenn es uns braucht.