Ein Tag in unserer Kindertagesstätte

7:00 Uhr Die Kindertagesstätte öffnet ihre Tür. Der Frühdienst (mindestens zwei Erzieherinnen) begrüßt die „Frühaufsteher“ in der gelben Gruppe.

8:00 Uhr Die anderen Erzieherinnen kommen in die Kita und alle Gruppenräume sind geöffnet, so dass die Kinder in ihre Gruppe gehen können.

Ca. 8:30 Uhr Eine Erzieherin holt die Kinder vom Bus ab und begleitet sie in die Einrichtung.

Ab 8:30 Uhr Die Kinder aus der roten und gelben Gruppe können in der Mensa frühstücken gehen.

Ca. 9:30 Uhr Die Kinder aus der blauen und grünen Gruppe frühstücken gemeinsam mit ihren Erzieherinnen im Nebenraum ihrer Gruppe.

11:45 Uhr Die Ganztagskinder aus der grünen und blauen Gruppe gehen zum Mittagessen.

12:15 Uhr Die Abholzeit für alle Teilzeitkinder beginnt. Die Buskinder werden zum Bus gebracht.

12:30 Uhr Die Ganztagskinder aus der roten und gelben Gruppe gehen zum Mittagessen in die Mensa.

12:30 Uhr Schlafenszeit für die jüngeren Kinder (grüne und blaue Gruppe).

13:15 Uhr Ruhephase für die älteren Kinder (gelbe und rote Gruppe).

14:15 Uhr Ende der Ruhephase. Die erste Abholzeit für die Ganztagskinder beginnt.

14:30 Uhr Spielzeit für alle Kinder. Wir spielen im Gruppenraum, gehen spazieren, turnen, auf den Spielplatz, …

15:45 Uhr Imbisszeit: Die Kinder bekommen eine Kleinigkeit zum Essen, z.B. Obst, Rohkost usw.

16:15 Uhr Es ist Abholzeit. Um 16:30 Uhr schließt die Kindertagesstätte.

 

Im Vormittag finden in jeder Gruppe Erzählkreise/Stuhlkreise statt oder es werden unterschiedliche Aktivitäten angeboten.

Während des ganzen Tages haben die Kinder die Möglichkeit:

  • mit ihren Freunden zu spielen oder gemeinsam zu frühstücken
  • kreativ zu sein, beim Malen, Basteln, Bauen, Turnen, Erzählen usw.
  • den höchsten Turm in der Bauecke zu bauen
  • beim Turnen ihre Grenzen zu erfahren
  • bei Spaziergängen die Natur zu entdecken
  • in der Puppenwohnung eine Familie zu bekochen
  • beim Durchstöbern ihrer Bildungsdokumentation eigene Entwicklungsschritte zu entdecken
  • im Alltag den Erzieherinnen bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten zu helfen
  • einfach mal „Nichts“ zu tun